Montag, 27. Juli 2015

Buch Tipp - Das Erbe der Elfen (The Witcher 1)


Heute habe ich einen Buch Tipp für euch.
Ich höre seit einiger Zeit die Hörbücher der Hexer-Romane und möchte euch hier etwas über den ersten Band erzählen.

Das Erbe der Elfen

Glorreiche und strahlende Fantasy? Trolle sind böse und Elfen sind gut? Nicht so bei den Hexer Romanen. Die Welt, die A. Sapkowski erschaffen hat ist alles andere als strahlend, als vielmehr brutal, voller Intrigen und derber Spießgesellen. Hier ist nichts wie es scheint, denn das Land ist von Kriegen zerrüttet und das Leben der verschiedenrassigen Bewohner wird von Rassismus bestimmt.

In den Hexer Romanen geht es vorrangig um die Erlebnisse des Monsterschlächters Geralt von Riva und seiner Ziehtochter Cirilla von Cinthra. Geralt, seines Zeichens Hexer, ein durch Gifte mutiertes Wesen menschlicher Abstammung bestimmt die Handlung nicht durch seine Ehrbarkeit oder Tapferkeit. Vielmehr gehen ihm die ganze Politik, all ihre Intrigen und der Krieg am Allerwertesten vorbei. Er versucht sich tunlichst herauszuhalten und kümmert sich um seinen eigenen Kram. Doch das ist nicht immer einfach und das Schicksal hat andere Pläne mit ihm.

Kurzer Auszug aus dem Inhalt (ohne Spoiler!)
In „Das Erbe der Elfen“, was den ersten Band der Romanreihe darstellt, geht es um die Anfänge zwischen Geralt und seiner Ziehtochter Ciri. Er nimmt sie mit an einen geheimen Ort um sie ebenfalls zur Hexerin auszubilden. Doch sie hat etwas Besonderes an sich…

Die Hexer Romane sind wirklich ausgezeichnet ins Deutsche übersetzt worden und lesen bzw. hören sich (als Hörbuch) großartig. Große Teile der Handlung wurden in Dialogen verfasst - was ich persönlich sehr gerne mag, zumal die Charaktere sehr unterschiedlich ausgearbeitet sind. Jeder hat seine eigenen Ziele und Vorstellungen der Welt – was oft zu Konflikten führt. Die Sprache wechselt zwischen direkt und herrlich subtil, was mich auch schon hellauf lachen ließ.

An dieser Stelle möchte ich auch gleich den großartigen Sprecher erwähnen, da ich die Hexer Romane allesamt „höre“. Oliver Siebeck verleiht jeder Figur eine eigene Stimme, was den Hör-Spaßfaktor deutlich anhebt.

Das Tempo der Hauptgeschichte wird aber oft deutlich ausgebremst, da viele Nebenhandlungen anderer Figuren beschrieben werden. Diese helfen zwar, die Welt etwas besser zu verstehen oder die Hintergründe andere Charaktere zu erfahren, aber die Geschichte tröpfelt dadurch stellenweise etwas vor sich hin. Es gab schon Momente wo ich den Charakteren zurufen wollte: „Jetzt tut endlich weiter!“
Wer eine klare Linie und einfache Handlung sucht, wird sich hier eher schwer einlesen. Ähnlich wie die Romane bzw. Serie „Game of Thrones“ ist die Welt des Hexers extrem komplex und es wird einige Zeit dauern bis man halbwegs einen Überblick über die Geschehnisse und wichtigen Charaktere bekommt.

Auch Gamer, die den Hexer bereits auf dem Bildschirm verkörpern konnten und an der schmutzigen und harten Welt Gefallen gefunden haben, sollten sich auf jeden Fall überlegen sich auch in die Romane einzulesen.

Wertung

5 von 5 monsterjagende Wunderwuzzis

Wenn euch der Testbericht gefallen hat, würde ich mich freuen wenn Ihr mich unterstützt und meine Rezension zu diesem Produkt auf Amazon als "hilfreich" markiert. Folgt einfach dem Link zum Produkt unten, lasst euch die Rezensionen anzeigen (neueste zuerst) und klickt bei Wunderwuzzi auf "nützlich" bzw. "hilfreich". Vielen Dank! 

Das Erbe der Elfen (The Witcher 1)*



Anzeige

* = Partnerlink, verlinkt zu Amazon.de 


Anzeige

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen