Dienstag, 3. November 2015

Review - Bluetooth Headset In-Ear Kopfhörer

LIEFERUMFANG UND INBETRIEBNAHME

  • Headset
  • Drei paar In-Ear Silikonohrstoppel unterschiedlicher Größe
  • Drei paar Flossen (Ohrhalterungen)
  • USB-Ladekabel (kein Netzteil)
  • Kleines Handbuch (Englisch - verständlich)

Die Packung ist recht handlich und aus Karton. Das Headset wird hünsch in Position gehalten, was Transportschäden vermeidet.
Ich musste den Kopfhörer vor dem Einsatz nichtmal aufladen. Nach dem Einschalten nimmt man das Pairing mit dem Handy vor. Beim ersten Versuch hats nicht geklappt, lag aber daran, dass ichs falsch gemachthabe. Nach Befragung der Betriebsanleitung hab ichs dann doch geschafft. Mein Handy hat das Headset dann gleich gefunden.

OPTIK UND HAPTIK

Das Headset besteht komplett großteils Kunststoff, wirkt aber sehr wertig und gut verarbeitet. Hier habe ich absolut nichts zu bemängeln. Es gibt keine kratzenden Kanten odg. Optisch ist das Ding für mich ok, aber kein Designhiglight. Die beiden Ohrstücke sind durch ein Kabel miteinander verbunden. Erst befürchtete ich, dass mich das stören würde, aber hinten im Nacken liegend merkt man es fast nicht. Wen es doch nervt, der kann sich das Band noch mit einem Gummiring kürzer binden (selfmade-Lösung).
Die Steuerung befindet sich am Kabel und aufgeladen wir das Ding über einen gut versteckten und abgedeckten Micro-USB Anschluss.

TRAGEKOMFORT

Auf den ersten Blick befürchtete ich, dass das Headset nicht sonderlich gut in den Ohren halten wird, da es keine Ohrbügel (für über den Ohren) gibt. Nur kleine Haifischflossen sollen die Earplugs dort halten wo sie hingehören. Immerhin liegen diese auch in drei verschiedenen Größen bei. Bei mir hat leider keine Größe wirklich gut gehalten - leider - dadurch halten sie beim Laufen auch nicht so gut in meinen Ohren.
Die Stoppel sind außerdem recht lang und stehen witzig aus den Ohren Raus. Herman Monster lässt grüßen.

DER SOUND

Soundtechnisch habe ich (wie immer) folgenden Musikstücken eingehend gelauscht: Sail (Awolnation), Cristalyze (Lindsey Sterling), diverse Muse Titel. Das Headphone ist wie fast alle seiner Klasse eher mittenlastig, transportiert den Sound aber mit guter Qualität ins Ohr. Ich konnte kein Rauschen oder andere störenden Geräusche feststellen. Bässe sind leider nicht so präsent, im ganzen ist der Sound aber in Ordnung.

TELEFONIEREN

Telefonieren klappt super. Man hört seinen Gesprächspartner sehr gut und auch ich wurde immer gut und klar gehört. Selbst bei einer Entfernung zum Handy von ca. 5 Meter ging alles problemlos. Ab 6 Metern wirds kritisch.

STEUERUNG

Das Headphone hat nur drei Tasten, die sich alle an der Fernsteuerung am Kabel befinden. Die Haupttaste, eine Lauter-Taste und eine Leiser-Taste. Folgende Funktionen werden damit unter anderen abgedeckt:
Ein/Aus, Gespräch annehmen/auflegen, Musik start/stopp, lauter, leiser, nächstes Lied, vorheriges Lied.

An sich funktioniert alles recht gut, da die Funktionen intuitiv belegt wurden.

FAZIT

Wer In-Ear-Lösungen mag und ein günstiges Bluetooth Headset sucht, kann sich dieses nehmen. Der Geräuschspender sitzt gut, bei körperlicher Aktivität (zB. laufen) muss jeder selbst sehen wie gut das System in das individuelle Ohr passt. Meine Ohren sind hier eher nicht so gut geeignet. Die Klangqualität ist gut und auch die Steuerung der gängigen Funktionen ist intuitiv und geht einfach von der Hand. Auch als Headset zum Telefonieren ist dieses Produkt gut zu gebrauchen. Dank der drei Ohr-Stöpselgrößen kann das Headphone sehr gut an den Gehörgang des Trägers angepasst werden.

WERTUNG

4 von 5 musikhörende Wunderwuzzis

Wenn euch der Bericht gefallen hat, würde ich mich freuen wenn Ihr mich unterstützt und meine Rezension zu diesem Produkt auf Amazon als "hilfreich" markiert. Nutzt dazu gleich folgenden Link zum Produkt., lasst euch die Rezensionen anzeigen (neueste zuerst) und klickt bei Wunderwuzzi auf "nützlich" bzw. "hilfreich". Vielen Dank!

Mpow Swallow Wireless Bluetooth 4.0 Sport Kopfhörer *

Anzeige

* = Partnerlink, verlinkt zu Amazon.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen