Samstag, 19. Dezember 2015

Movie Review - Star Wars Episode VII, Das Erwachen der Macht



Ich habe mir die Preview in Wien angeschaut und möchte euch heute davon berichten. Eines vorweg: Ich bin ein großer Star Wars-Fan und habe mich im Vorfeld tierisch auf den Film gefreut. Wie er mir gefallen hat, lest ihr hier:

Wie berichtet man von einem Film ohne dessen Inhalte zu spoilern?
Am besten möglichst gar nicht! Ich werde im ersten Teil meines Reviews oberflächlich bleiben und gegen Ende tiefer gehen. Keine Angst, ich werde auch rechtzeitig vor Spoiler warnen.

Alle Fans der Episoden IV bis VI dürfen aufatmen. Ihr werdet nicht enttäuscht werden. Star Wars Episode VII ist ein typischer Star Wars Film, wie er auch schon 1977 zu sehen war. Die alten Tugenden werden größten Teils wiederbelebt und im frischen Gewand neuer Technik verpackt. Die Krux bei der Sache ist aber, dass man am Ende des Filmes meint alles schon mal gesehen zu haben. Vor allem in Bezug auf den Plot und die Charaktere. Bei einigen Szenen merkt man exakt, dass diese aus der alten Trilogie entnommen und für den neuen Film quasi „refurbished“ wurden. Dadurch geht der Film zwar den soliden Weg der Klassiker, traut sich aber nicht über den Tellerrand hinaus. Weder in Bezug auf die Story noch in innovativer Hinsicht. Wer sich zum Beispiel Lichtschwertkämpfe ala Episode I erwartet, wird leider nicht auf seine Kosten kommen.

Persönliches Statement zwischendurch:
Ich muss ja gestehen, dass ich zu den wenigen Star Wars-Fans gehöre, die die ersten drei Episoden wirklich gut fanden. Warum? Nun ja, JarJar Binks mal außen vor gelassen, fand ich die Vorgeschichte und deren Figuren einfach sehr spannend. Viele Fragen zum Ursprung und der Entwicklung der Charaktere wurden dadurch endlich beleuchtet. Was mir natürlich an den Episoden I-III super gefällt ist die hohe Jedi- und Sith-Dichte, die man bei den Episoden IV-VI aus meiner Sicht schmerzlich vermisst - Hand in Hand mit den flotten Lichtschwertkämpfen.

Kommen wir zu Besetzung:
Die neuen Darsteller passen bis auf Ausnahmen sehr gut in ihre Rollen und die Charaktere werden auch gut ins Universum eingefügt. So manche Figur lässt noch einige Geheimnisse vermuten, die sich sicher durch alle drei Episoden ziehen wird. Man darf also noch gespannt sein. Auch die „Althasen“ sind natürlich super und machen ihre Sache gut.

Hier findet ihr die Deutschen Trailer 1-3:



FAZIT
Mein Gefühl beim Verlassen des Kinosaals war gemischt. Auf der einen Seite fand ich den Film toll und ich werde ihn mir sicher noch ein zweites Mal im Kino anschauen. Auf der anderen Seite fühlt sich das Erlebnis für mich nicht zu 100% befriedigend an. Als Fan der ersten drei Episoden bietet mir, der stark auf die Klassiker zugeschnittene siebente Teil einfach zu wenig Jedi-Charm, Sith-Charisma und Lichtschwert-Action.

WERTUNG
4 von 5 Lichtschwert schwingende Wunderwuzzis

ACHTUNG – JETZT KOMMT DER SPOILER TEIL! WER DEN FILM NOCH NICHT GESEHEN HAT SOLLTE JETZ AUFHÖREN ZU LESEN!












Was mich an Episode VII am meisten stört, sind folgende Dinge, die leider Spoiler enthalten. Zum einen finde ich Kylo Ren als spätpubertierenden Möchtegern-Bösewicht eher lachhaft. Er rennt als Darth-Vader-Kopie mit einer Maske und Stimmenverzerrer herum, als würde er auf einer Helloween Party fehlen. Zwar ist sein Outfit sehr cool, aber irgendwie passt es einfach nicht zu ihm. Es fehlt die Tiefe und das Charisma, das Darth Vader im Vergleich damals ausgestrahlt hat. Wenn Kylo wenigstens den Helm auflassen würde... aber sobald er ihn das erste mal abnimmt kann man ihn kaum mehr ernst nehmen.
Zum zweiten bin ich vom Plot recht enttäuscht. Episode VII ist ein Remake von Episode IV - und das zu gefühlt 90%. Das wird zwar viele Fans der Klassiker freuen, aber mir ist es dann doch zu wenig, wenn ich den Todesstern zum dritten Mal zerplatzen sehen muss. Außerdem sind alle neuen Charaktere irgendwie an die Hauptcharaktere der alten Teile angelehnt.
Zum dritten fehlen mir definitiv die coolen Lichtschwertkämpfe der Sequels. Im neuen Streifen kämpfen die Protagonisten wieder wie Tempelritter mit schweren Langschwertern. Zum einen ist dies zwar „realistischer“, da alle Schwertschwinger in Episode VII quasi Anfänger sind, aber trotzdem fehlt mir der Lichtschwertfaktor sehr.

Ich hoffe, dass sich die Macher der Filme zumindest für die Spin-Offs etwas mehr Mut zur Innovation haben, was sich dann hoffentlich auch positiv auf die weiteren Episoden auswirkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen