Montag, 1. Februar 2016

Review - Google Cardboard von Trailblazer (VR-Brille fürs Handy)

Ich hatte schon vor längerem vor mir ein Google Cardboard zu besorgen, aber habe es nie gemacht. Dieses hier habe ich rabbatiert zum Testen erhalten und somit kam ich endlich in den Genuss so ein Ding auszuprobieren. Hier meine Erfahrungen damit:

LIEFERUMFANG
Das Cardboard kommt in Plastik verpackt. Dabei ist das CB selbst so gefaltet, dass es noch von einer eigenen Hülle geschützt wird. Aus dieser Hülle muss man das Cardboard selbst einfach nur herausschieben.
Die Schutzhülle habe ich mit Klebeband nachfixiert, da die Klebestelle zwar noch hielt, aber sich schon abzulösen begann.

Im Gegensatz zu anderen Rezensenten lag bei mir kein Band zur Befestigung am Kopf bei.

OPTIK UND HAPTIK
Das Ding besteht aus einer Art Karton und ist schwarz-silber. Sieht in meinen Augen jetzt nicht viel anders aus als die braunen Cardboards.
Die Verarbeitung ist in Ordnung.

ANWENDUNG
Nach dem heruasnehmen aus der Hülle muss man das CB noch "aufklappen", wie beschrieben umschlagen und quasi zum Gebrauch umbauen. Das alles ist in wenigen Sekunden erledigt. Am Ende ist alles mittels Klett-Stellen gut fixiert.Das Handy (bei mir 5 Zoll) wird vorne eingelegt und kann dank Klett-Klappe halbwegs fixiert werden. Ist die entsprechende App oder 3D-Video gestartet, kann man das CB inkl. Handy vor die Augen halten und 3D- bzw. VR-Inhalte genießen. Die Lichtabschottung an der Seite ist nicht 100% optimal, aber "indoor" bei normalem Licht noch immer locker ausreichend.

Sehr praktisch: Selbst mit Brille kann man dieses CB problemlos nutzen!

Dieses CB besitzt einen Druckmechanismus, mit dem das eingespannte Handy wenigstens minimal gesteuert werden kann (kann also an einer fixen Stelle angetippt werden). Der Druckknopf dafür befindet sich rechts oben (das silberne Ding im Produktbild).

3D-EFFEKT
Hier habe ich keinen Vergleich zu anderen CBs, aber die eingebauten Linsen dieses "Geräts" dürften das Handy-Bild gut vergrößern. Der 3D Effekt ist natürlich immer abhängig von der Quelle und dem Handydisply (allen voran der Auflösung). Die VR Rollercoaster App aus dem PlayStore fand ich schon sehr imposant. Bei 3D-Videos aus Youtube ist die Klarheit der Bilder nicht immer optimal.
Betrachtet man die 3D-Inhalte durch dieses CB, hat man einen schwarzen Rand, der meines Empfindens aber eher gering ausfällt. Wie gesagt fehlt mir hier aber leider der Vergleich.

FAZIT
Als lustige Spielerei oder als Partygag kann man sich sowas schon für zu Hause zulegen. Ich selbst hatte jetzt nicht den riesen Aha-Effekt, außer der Motion Sickness, die ich auch schon bei der Oculus Rift Dev-Kit hatte (das konnte ich mal bei nem Freund testen).
Schade finde ich, dass kein Kopfgurt beiliegt. Das Cardboard ständig zu halten ist auf Dauer mühsam.

WERTUNG

4 von 5 virtuelle Wunderwuzzis

Wenn euch der Bericht gefallen hat, würde ich mich freuen wenn Ihr mich unterstützt und meine Rezension zu diesem Produkt auf Amazon als "hilfreich" markiert. Nutzt dazu gleich folgenden Link zum Produkt, lasst euch die Rezensionen anzeigen (neueste zuerst) und klickt bei Wunderwuzzi auf "nützlich" bzw. "hilfreich". Vielen Dank!

2015 Google Cardboard V2 VR Brille *

Anzeige

* = Partnerlink, verlinkt zu Amazon.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen