Mittwoch, 26. Oktober 2016

Review - Action CAM FullHD und 4K (TecTecTect XPRO3)

Ich habe ja bereits die Vorgängerversion dieser Cam geteset und nun auch die XPRO3 testen können.
Hier mein Ergebnis...

LIEFERUMFANG
Die Cam kommt mit einer Vielzahl Zubehör ins Haus. Einige Kleinteile, wie Klebebefestigungen, die klassische und dichte Kamera-Hülle, Lenkerbefetigung udg. liegen schon bei. Jedenfalls schon mal mehr als bei der teuren Helden-Konkurrenz beiliegt.


OPTIK UND HAPTIK
Die Kamera gibt es in drei Farben. Meine ist schwarz und sieht sehr gut aus. Trotz des vergleichsweise günstigen Preises ist die Cam gut verarbeitet und weißt keine negativen Materialeigenschaften auf. Das Ding ist ca. genau so groß wie eine Hero3.
Bei anderen günstigen Modellen habe ich auch schon nicht optimal angepasste Gehäuse gesehen. Auch hier merkt man, dass die Cam im Gehäuse nicht optimal sitzt. Zwar ist alles dicht, aber beim betätigen der Tasten spürt man wie die Cam im Inneren etwas nachgibt.

AKKU
Den Akku möchte ich nur kurz erwähnen. Dieser hält nämlich deutlich über eine Stunden durch! Das ist deutlich länger als die 30min meiner GoPro Akkus (leider wahr!). Der Akku-Aus-und-Einbau ginge gut von der Hand - leider ist nur ein Akku bei dem Paket dabei!

VIDEO UND BILD QUALITÄT
Videos können in Full HD bei max. 60fps aufgenommen werden. Das ist deutlich schwächer als bei der teuren Konkurrenz. Trotzdem sind die Aufnahmen von Bildern und Videos durchaus herzeigbar. Die Qualität ist gut und die Farbtreue ist in Ordnung.
DIese Cam kann auch 2k@30fps und 4k@24fps - Zumindest 2k ist bei der Framerate noch gut. 4k und 24fps ist auch noch in Ordnung. Zumindest in der Theorie. Denn ich muss euch ehrlich sagen ich habe keine 4K TVs oder Bildschirme an denen ich den Output testen könnte.
Dafür kann man mit 720p feine 120fps aufnehmen!


MENÜ
Die Cam besitzt ein Display auf der Rückseite. Als alter GoPro User (ohne Display, da Hero3 gewöhnt) fand ich das schon sehr toll. Besonders die Menüführung empfand ich als wesentlich nutzerfreundlicher. Diese wird mit insgesamt 4 Tasten gesteuert und funktioniert sehr einfach - auch wenn sie die Tastenbelegung etwas eigenwillig gemacht haben. Denn im übergeordneten Menü wechselt man nicht mit den "Pfeiltasten" hin und her, sondern mit dem Einschaltknopf. Im tieferen Menü ist das dann wieder anders.

FAZIT
Ja, die Cam hat im direkten Vergleich zur Hero3 eigentlich keine Nachteile. Ganz im Gegenteil. Ich liste die Pros und Kontras nochmal zur Übersicht auf:
+ Preis
+ Display
+ Einfache Steuerung
+ Potenter Akku
+ 720p@120fps
+ 2k@30fps
+/- Full HD "nur" mit 60fps
+/- 4K@24fps - immerhin!
- Leider kein Ersatzakku dabei

Für wen ist die Cam gut zu gebrauchen?
Eigentlich ist diese Cam für alle Hobby-Sportfilmer uneingeschränkt zu empfehlen! Außer ihr wollt 4K Filmchen mit hohen Frame-Raten aufnehmen, dann müsst ihr deutlich tiefer in die Tasche greifen.
Außerdem praktisch für alle, die schon ne Menge GoPro-Zubehör zu Hause haben, sich aber keine Hero mehr leisten möchten.
Ich für meinen Teil werde sobald keine 450€ Action-CAM mehr anschaffen, wenn ich auch eine um 100-150€ haben kann.

WERTUNG

5 von 5 actionfilmende Wunderwuzzis

Wenn euch der Bericht gefallen hat, würde ich mich freuen wenn Ihr mich unterstützt und meine Rezension zu diesem Produkt auf Amazon als "hilfreich" markiert. Nutzt dazu gleich folgenden Link zum Produkt, lasst euch die Rezensionen anzeigen (neueste zuerst) und klickt bei Wunderwuzzi auf "nützlich" bzw. "hilfreich". Vielen Dank!

*
*
Anzeige

* = Partnerlink, verlinkt zu Amazon.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen