Dienstag, 21. März 2017

Review - MixMart Vakuumierer für den Haushalt

VORWORT
Wir haben uns auf Anraten eines Freundes das Vakuumiergerät zugelegt, da unsere über längere Zeit eingefroreren Sachen meistens Gefrierbrand bekamen. Der Fehler lag dabei an der Verwendung von Plastikgeschirren bzw. Sackerln, die eben noch mit Luft gefüllt waren.
Speisen die nämlich von Luft umgeben sind, trocknen in der Gefriertruhe aus - Gefrierbrand entsteht. Dieser ist zwar (laut Wikipedia) nicht schädlich, aber definitiv ungenießbar.
Wir nutzen das Ding hauptsächlich um Speisen vakuumiert einzufrieren. Die neumodische Kochmethode "Sous Vide"* haben wir leider noch nicht probiert.



ZUM GERÄT
Die Verarbeitun ist sehr gut, auch wenn das Ding großteils aus Kunststoff besteht. Ein Euro-Stecker Kabel befindet sich unter dem Gerät. Damit wird es mit Strom versorgt. Das Kabel lässt sich fixieren und somit beliebig verlängern oder kürzen. Die Maximallänge ist jedoch 1,5m glaube ich.

Die Bedienung ist sehr einfach. Der beiliegende "Endlos-Sack" lässt sich auf der hinteren Seite der Maschine einlegen und durchziehen. Ein eingebautes Schiebemesser sorgt für die gewünschte länge des Sackes.
Der Vakuumierer versiegelt dann zuerst das eine Ende, danach wird das Lebensmittel hineingelegt und der Sack auf der anderen Seite entweder nur versiegelt oder vakuumiert und versiegelt. Dazu gibt es zwei Knöpfe am Gerät die für einen vollautomatischen Ablauf sorgen. Manuell einlegen und die Klappe verriegeln muss man den Sack natürlich schon.
Ein weiterer Knopf ermöglicht das vakuumieren manuell vorzunehmen. Solange der Knopf gedrückt wird, arbeitet die Maschine.

Ein vierter Knopf lässt beim vakuumieren von trockenen und nassen Gerichten unterscheiden. Vakuumiert man zum Beispiel ein Gulasch um es einzufrieren, oder bereitet man Fleisch und Marinade für die Sous Vide* vor, dann kann man "Nass-Vakuumieren". Das Gerät vakuumiert dann weniger "aggressiv". Dennoch kann etwas Flüssigkeit austreten. Ist der Sack korrekt eingelegt, rinnt der austretende Saft aber in einen kleinen Auffangbehälter, der sich herausnehmen und einfach abwaschen lässt. Er ist sogar spülmaschinenfest.

  


WENN ICH ETWAS BEMÄNGELN MÜSSTE

Die beiliegende Anleitung ist sehr zurückhaltend. So liegen dem Gerät beispielsweise ein paar Teile bei, von denen ich keinen Dunst habe wofür ich sie brauche. Weiters ist es zwar toll, dass der Quasi-Endlos-Vakuumierbeutel dabei ist, dieser ist bei meiner Lieferung aber etwas zerdrückt angekommen. Was leider dazu führt, dass der Sack oft nicht ausreichend versiegelt wird und das innere Vakuum nach einigen Minuten passé ist. Daher habe ich mir bei Amazon noch andere BPA-freie glatte Beutel* bestellt. Mit denen klappt alles wunderbar.

  

FAZIT
Man könnte meinen, aufgrund der zu bemängelnden Punkte könnte man einen "Wunderwuzzi" bei der Bewertung abziehen. Ja, das kann man auch durchaus. Ich bin aber mit dem Gerät trotzdem sehr zufrieden und kann es definitv weiterempfehlen.

WERTUNG

5 von 5 vakuumierende Wunderwuzzis

Wenn euch der Bericht gefallen hat, würde ich mich freuen wenn Ihr mich unterstützt und meine Rezension zu diesem Produkt auf Amazon als "hilfreich" markiert. Nutzt dazu gleich folgenden Link zum Produkt, lasst euch die Rezensionen anzeigen (neueste zuerst) und klickt bei Wunderwuzzi auf "nützlich" bzw. "hilfreich". Vielen Dank!

Vakuumiergerät bei Amazon*

Anzeige

* = Partnerlink, verlinkt zu Amazon.de